Empfang | Sitemap | Hilfe FR | DE | NL | EN rss
Aktuelles Agenda Verzeichnis
blind print
Empfang Tourismus Die umliegenden Dörfer

Bévercé

2,5 km von Malmedy entfernt, stromaufwärts die Warche hinauf, befindet sich das reizende Dorf Bévercé. Die kleine Kapelle des Orts, deren Ursprünge bis in das Jahr 1723 zurückreichen, schmiegt sich ganz diskret und harmonisch ins Herz des Ortes hinein. Gewidmet ist sie dem Hl. Antonius, dem Mönch und Einsiedler, und in ihrem Turm befindet sich eine bemerkenswerte Glocke von Gotfrid Winckelmeyer de Cöllen.

Über den Ort erreicht man auch eine Eremitage, die bereits 1446 errichtet wurde und seitdem ohne Unterbrechung bewohnt ist. Diese seit 1979 unter Denkmalschutz stehende Einsiedelei eignet sich ideal, um für einen Augenblick der Ruhe und Besinnlichkeit zu verweilen. Hierher kommen auch heute noch Kirchgänger zur Eucharestiefeier.

Bévercé zählt insgesamt 318 Einwohner. Neben einigen ebenso ruhigen wie pittoresken Wohnvierteln (von denen eines den hübschen Namen „kleine Schweiz“ trägt) verfügt der Ort auch über eine touristische Infrastruktur und empfängt so das ganze Jahr über zahlreiche Gäste. Es gibt 4 Hotels, ein Ferienzentrum, eine Jugendherberge und 2 Campingplätze.

Im Hotel-Restaurant „Hostellerie de la Chapelle“ kann man auch heute noch die einstigen Fenster der alten Kirche von Xhoffraix bewundern. Auf dem Bauernhof „Ferme Libert“ warten ein Spielplatz und ein Wildpark auf kleine wie große Besucher gleichermaßen, während die etwas mutigeren sich zum Aussichtspunkt begeben können, der sich am Fuße des Wasserturms befindet und der atemberaubende Blicke über das Tal bietet. Die Jugendherberge wiederum hält neben einem Biotop zum Studium des ökologischen Lebensraums auch ein Abenteuergelände und einen Spielplatz für die Besucher bereit.

Auch die Sportler kommen in Bévercé nicht zu kurz, denn von hier aus lassen sich viele Aktivitäten unternehmen. Von Spaziergängen bis zu Mountainbike-Touren, vom Trimmdichpfad über das kommunale Freibad bis zum Angeln in den Teichen des Campingplatzes usw.: Hier kommt jeder auf seine Kosten.

Folgt man von Bévercé aus der Straße weiter aus Malmedy hinaus, kommt man zu den „Trôs-Marêts“, einer regelrechten Serpentinenstraße, die einen durch Wälder hindurch sowie an Bächen und kleinen Wasserfällen vorbei auf das Hochplateau des Hohen Venns bringt. Dort erreichen Sie bald Baraque Michel, etwas weiter dann die Stadt Eupen oder noch ein Stück weiter Deutschland und hier als erstes die Stadt Aachen.

Obwohl Bévercé inzwischen entschieden auf den Tourismus ausgerichtet ist, beherbergt der Ort mit den „Carrières de la Warche“, den Warche-Steinbrüchen, auf seinem Boden dennoch weiterhin einen Betrieb von nationalem und internationalem Ruf. In diesen Steinbrüchen wird der geschieferte Landstein abgebaut. Dieser Typ Sandstein ist sehr quarzhaltig und verfügt über hervorragende technische Eigenschaften. Seine besondere Textur bringt eine bemerkenswerte Vielfalt an Erscheinungsformen mit sich und erlaubt die Herstellung von Bruchsteinen, Ecksteinen, Tür- und Fensterstürzen, Schwellen oder auch Mauerabdecksteinen. Neben vielen weiteren Bauwerken wurde z. B. auch die Burg Reinhardstein mit diesem Schieferstein erbaut.
fermer