Empfang | Sitemap | Hilfe FR | DE | NL | EN rss
Aktuelles Agenda Verzeichnis
blind print
Empfang Tourismus Malmedy Natur - Geographie

Natur - Geographie

In einer Höhe von 340 Metern, an der Grenze zum Plateau des Hohen Venns, schmiegt sich Malmedy harmonisch in eine Talmulde der Warche.

Zahlreiche kleine Wasserläufe prägen das Landschaftsbild der Region und schlängeln sich durch die Felder oder brausen von den Gipfeln herab. Auf ihren Wanderungen können sich die Besucher von zauberhaften Landschaften überraschen lassen. Die außergewöhnliche lokale Flora und Fauna wird Naturfreunde und Wissenschaftler gleichermaßen begeistern.

Die Natur ist zweifellos der größte Schatz, den es in der Region zu entdecken gibt, und der schönste und ergiebigste noch dazu. Die Wälder, Wiesen und Flüsse sind noch weitgehend von Verschmutzung verschont geblieben. Ruhe und Ausgeglichenheit haben ihr oberste Priorität und bieten dem Besucher einen wohltuenden Kontrast zur Anspannung und zu den Sorgen, die unseren Alltag sonst bestimmen.

Zahlreiche für Fußgänger und MTBs zugängliche Wanderwege sind für Touristen markiert und ausgeschildert. Unter der Rubrik „Wanderwege“ auf dieser Website sind einige davon näher beschrieben. Außerdem organisieren die lokalen Naturvereine regelmäßig geführte Wanderungen durch das Venn und in der übrigen Region. Diese finden Sie ebenfalls auf der Website unter „Terminkalender“. Zusätzlich ist es auch noch möglich, all diese landschaftliche Schönheit vom Rücken eines Pferdes aus oder beim Kajakfahren auf bestimmten Flüssen zu entdecken. 

Malmedy ist außerdem das Eingangstor zum Plateau des Hohen Venns, dieser in Belgien einzigartigen, weitflächigen und strengen Landschaft. Das Hohe Venn zeigt sich zu jeder Jahreszeit von einer ganz anderen Seite: karg und trocken im Sommer, märchenhaft unter einem Schneekleid verborgen im Winter oder geheimnisvoll im Nebel des Spätherbstes. Das Hohe Venn ist eine echte Sagen-Landschaft und ein unvergleichliches Naturschutzgebiet, dem der Besucher mit ausreichendem Respekt und genügend Vorsicht begegnen sollte.

fermer